Art. 116 GG (DE)

Das Urheberrecht im Prozeß der Deutschen Einigung

VerfasserIn / HerausgeberIn: 
Schulze, Erich
Publikationsinformationen
Publikationstyp: 
Zeitschriftenaufsatz
Sprache der Publikation: 
Deutsch
Erscheinungsjahr: 
1991
Erschienen in: 
GRUR
Band/Heft/Nummer: 
6
Seiten von-bis: 
573-576
Internet-Referenz

UrhG § 120 Deutsche Staatsangehörige und Staatsangehörige anderer EU-Staaten und EWR-Staaten [30.06.1995]

(1) Deutsche Staatsangehörige genießen den urheberrechtlichen Schutz für alle ihre Werke, gleichviel, ob und wo die Werke erschienen sind. Ist ein Werk von Miturhebern (§ 8) geschaffen, so genügt es, wenn ein Miturheber deutscher Staatsangehöriger ist.

(2) Deutschen Staatsangehörigen stehen gleich: Weiterlesen

Inkrafttreten am: 
30.06.1995

UrhG § 120 Deutsche Staatsangehörige [01.01.1966 - 29.06.1995]

(1) Deutsche Staatsangehörige genießen den urheberrechtlichen Schutz für alle ihre Werke, gleichviel, ob und wo die Werke erschienen sind. Ist ein Werk von Miturhebern (§ 8) geschaffen, so genügt es, wenn ein Miturheber deutscher Staatsangehöriger ist.

(2) Deutschen Staatsangehörigen stehen Deutsche im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes gleich, die nicht die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen.
 

Inkrafttreten am: 
01.01.1966
Gültig bis: 
29.06.1995
Fassungstitel (bei Abweichung vom geltenden Titel): 
Deutsche Staatsangehörige
Inhalt abgleichen