Rhetorik

Logik im Alltag. Heute: Börsenverein und Urheberrecht.

VerfasserIn / HerausgeberIn: 
Eberhardt, Joachim
Publikationsinformationen
Publikationstyp: 
Internetdokument
Sprache der Publikation: 
Deutsch
Erscheinungsdatum: 
2. Februar 2009
Erscheinungsjahr: 
2009
Erschienen in: 
Philobar
Internet-Referenz

Wer tauscht und teilt, ist kein Dieb

VerfasserIn / HerausgeberIn: 
N.N.
Untertitel & Titelzusatz
Untertitel: 
Kampfbegriffe wie "Raubkopierer" stiften unnötige Verwirrung
Titelzusatz: 
Medien
Publikationsinformationen
Publikationstyp: 
Zeitungsartikel
Sprache der Publikation: 
Deutsch
Erscheinungsdatum: 
30. November 2011
Erscheinungsjahr: 
2011
Erscheinungsort: 
Berlin
Erschienen in: 
Berliner Zeitung
Band/Heft/Nummer: 
280
Seiten von-bis: 
26

Der Artikel thematisiert die Rhetorik der Urheberrechtsdebatte um illegale Downloads und spricht sich gegen die Verwendung von "Kampfbegriffen" aus:

"Die Leistung der Urheber muss irgendwie entlohnt werden. Das derzeitige System hat keine Zukunft und es wird schwer genug, ein besseres Modell zu finden. Da helfen irreführende Kampfbegriffe nicht weiter. Deshalb: Filesharer sind keine Diebe, und über den Rest reden wir nochmal."

Guttenbergs Kelkheimer Rede. Der Text im Wortlaut und eine Analyse von Guttenbergs Rhetorik. Wie kann Guttenberg überhaupt den Doktorgrad loswerden?

VerfasserIn / HerausgeberIn: 
Zettel
Publikationsinformationen
Publikationstyp: 
Internetdokument
Sprache der Publikation: 
Deutsch
Erscheinungsdatum: 
22. Februar 2011
Erschienen in: 
Zettels Raum
Internet-Referenz

Open Access Leseland: Roland Reuß fürchtet einen Schimmer DDR

VerfasserIn / HerausgeberIn: 
Kaden, Ben
Publikationsinformationen
Publikationstyp: 
Internetdokument
Erscheinungsdatum: 
8. Mai 2009
Erscheinungsort: 
Berlin
Erschienen in: 
IBI-Weblog

Ben Kaden zeigt sich in einem kurzen Kommentar angesichts einer Bemerkung Roland Reuß', in der dieser Open Access als eine Art “transformierte DDR im Publikationssektor” (vgl. hier) benennt, sehr irritiert und fürchtet um die Solidität der Debatte.

Internet-Referenz

Property Rhetoric and the Public Domain

VerfasserIn / HerausgeberIn: 
Fagundes, David
Publikationsinformationen
Publikationstyp: 
Zeitschriftenaufsatz
Sprache der Publikation: 
Englisch
Erscheinungsjahr: 
2010
Erschienen in: 
Minnesota Law Review
Band/Heft/Nummer: 
3
Jahrgang: 
94
Seiten von-bis: 
652-705
Umfang: 
54 Seiten

Abstract: Weiterlesen

Internet-Referenz

In Defense of Intellectual Property Anxiety:

VerfasserIn / HerausgeberIn: 
Perzanowski, Aaron K.
Untertitel & Titelzusatz
Untertitel: 
A Response to Professor Fagundes
Publikationsinformationen
Publikationstyp: 
Zeitschriftenaufsatz
Sprache der Publikation: 
Englisch
Erscheinungsjahr: 
2010
Erschienen in: 
Minnesota Law Review Headnotes
Seiten von-bis: 
85-93
Umfang: 
9 Seiten

Reaktion auf David Fagundes "Property Rhetoric and the Public Domain"

Internet-Referenz

Copyright matters

VerfasserIn / HerausgeberIn: 
Henningsen, Lena
Untertitel & Titelzusatz
Untertitel: 
imitation, creativity and authenticity in contemporary Chinese literature
Publikationsinformationen
Publikationstyp: 
Monographie
Erscheinungsjahr: 
2010
Erscheinungsort: 
Berlin
Verlag: 
BWV, Berliner Wiss.-Verl.
Umfang: 
279 Seiten
Auflage: 
1.
ISBN/ISSN: 
978-3-8305-1755-9

Es geht um Plagiarismus, Imitation und Kreativität in chinesischer Literatur, aber auch in wissenschaftlichen Texten, beispielsweise im chinesischen Internet.

In Kapitel 5 wird das Thema behandelt: "The Work of Academic Writing in the Age of Digital Reproduction: Discussions of Academic Plagiarism on the Chinese Internet"

Internet-Referenz

Ratgeber Text-Plagiat

VerfasserIn / HerausgeberIn: 
Hastedt, Rainer
Publikationsinformationen
Publikationstyp: 
Sonstiges
Erscheinungsjahr: 
2008
Erschienen in: 
Archivserver der Deutschen Nationalbibliothek

Was ist ein Plagiat? Wie erkennt man Plagiate? Wie geht man mit Spezialfällen wie Websites, Abstracts, Zeitungs- und Zeitschriftenartikel, Nachrichten und Tagesneuigkeiten, Wissenschaftliche Texte, Technische Texte, Biografien und Sachbücher, Werbung, Tabellen und Formulare, Kochrezepten, Juristische Gebrauchstexte oder Gesetzen, amtliche Erlassen und Entscheidungen um?

Kontakt zum Autor: hastedt@dr-hastedt.de

Internet-Referenz

Plagiat

VerfasserIn / HerausgeberIn: 
Theisohn, Philipp
Untertitel & Titelzusatz
Untertitel: 
eine unoriginelle Literaturgeschichte
Publikationsinformationen
Publikationstyp: 
Monographie
Erscheinungsjahr: 
2009
Erscheinungsort: 
Stuttgart
Verlag: 
Kröner
Umfang: 
577 Seiten
Auflage: 
1.
ISBN/ISSN: 
978-3-520-35101-2

Angaben aus der Verlagsmeldung
Plagiat : Eine unoriginelle Literaturgeschichte - von Philipp Theisohn

Internet-Referenz
Inhalt abgleichen