Creative-Commons-Lizenzen erstellen und Creative-Commons-lizenzierte Inhalte finden

Dieser Beitrag gehört zum Dossier Creative Commons.
Erstellt von Elena Di Rosa am 06.11.2010 - 19:17

Die praktische Anwendung der Creative-Commons-Lizenzen kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. Zum einen können sie genutzt werden um eigene Inhalte zu lizenzieren, und zum anderen können CC-lizenzierte Inhalte frei verwendet werden.

CC-Lizenzen erstellen

Bevor ein Werk mit einer Creative-Commons-Lizenz versehen wird, sollten vom Urheber einige Punkte beachtet werden. Die Punkte orientieren sich an dem Beitrag Before Licensing von Creative Commons.

  1. Stellen Sie sicher, dass ihr Werk schutzwürdig ist

Nicht alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt, da sie keine persönlichen geistigen Schöpfungen im Sinne des deutschen Urheberrechts darstellen. Daher können sie auch nicht mit einer Creative-Commons-Lizenz versehen werden. Welche Werke nach dem deutschen Urheberrecht geschützt sind findet sich §2 UrhG Geschützte Werke

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie der Rechteinhaber sind

Der Urheber ist von Beginn an der Rechteinhaber der Nutzungsrechte. Hat er/sie sein exklusives Nutzungsrecht allerdings an einen Verlag/Verwerter abgegeben, müssen zuerst die Vertragsbedingungen geklärt werden.

Bei Werken, welche gemeinschaftlich erstellt wurden, oder soweit die Rechte anderer Personen betroffen sind (wie beispielsweise die Abbildung einer Person auf einem Foto) muss eine Einwilligung für die Lizenzierung vorliegen.

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie verstehen, was die verschiedenen Lizenzen bewirken

Vor der Lizenzierung sollte sich der Urheber damit auseinandersetzen, welche Rechte er der Allgemeinheit übertragen will. Denn einmal übertragene Rechte können der Allgemeinheit nicht wieder entzogen werden. Der Urheber kann allerdings im Nachhinein noch weitere Rechte der Allgemeinheit übertragen.

Beispiel:

Die Lizenz 2 Namensnennung, Weitergabe unter gleichen Bedingungen kann umgewandelt werden in Lizenz 1 Namensnennung, aber nicht in Lizenz 3 Namensnennung, keine Bearbeitung. Dadurch würde man der Allgemeinheit das Recht auf Bearbeitung des Inhalts wieder entziehen.

  1. Bestimmen Sie genau, was Sie lizenzieren

Creative Commons gibt die Möglichkeit verschiedene Dateiformate zu lizenzieren. So kann bei dem Lizenzgenerator der Creative Commons (http://creativecommons.org/choose/) das entsprechende Format wie Bild, Film oder Text gewählt werden, wodurch eine Anpassung der Metadaten an das Dateiformat erfolgt. Dies kann auch hilfreich sein um beispielsweise einzelne Bilder in einem Text zu lizenzieren. Vor allem bei der Lizenzierung einer ganzen Homepage (Thomas Schwenke: CC auf eigener Webseite) muss darauf geachtet werden, welche Inhalte wie lizenziert werden.

  1. Sind Sie Mitglied einer Verwertungsgesellschaft?

Die Verwertungsgesellschaften in Deutschland akzeptieren bisher noch keine Creative-Commons-Lizenzen (siehe CC vom Bundestag). Wenn Sie Mitglied einer Verwertungsgesellschaft sind, können Sie ihre Werke daher nicht mit diesen Lizenzen versehen. In anderen europäischen Ländern wie Dänemark (KODA) und den Niederlanden (BUMA) kooperieren die Verwertungsgesellschaften bereits mit Creative Commons.

Nachdem diese Punkte bedacht wurden, können mit einem Lizenzgenerator der Creative Commons die Metadaten für das entsprechende Werk generiert werden.

Rainer Kuhlen, Jochen Brüning: Creative Commons (CC) - informationelle Selbstbestimmung für Autoren (1-fach in 2 Schritten mit 3 Klicks zum Ziel)

http://www.bundestag.de/dokumente/analysen/2009/creative_commons.pdf

CC-lizenzierte Inhalte finden

Um frei lizenzierte Inhalte wie Bilder, Texte, Musik oder Videos verwenden möchte, kann im Internet speziell nach diesen suchen. Neben speziellen Datenbanken wie flickr, die nur freie Inhalte speichern, gibt es auch spezielle Einstellungen bei Suchmaschinen wie Google, bei welcher nach Inhalten mit freien Lizenzen gesucht werden kann. Unter der Creative Commons Suche wird eine Metasuche für die verschiedenen Möglichkeiten angeboten.

Quellenangaben von Thomas Schwenke:

Allgemein:

http://www.google.de/advanced_search

http://search.yahoo.com/web/advanced oder http://search.yahoo.com/cc

http://commons.wikimedia.org (Lizenzart steht immer unter dem jeweiligen Medium)

http://search.creativecommons.org/

Bilder & Videos:

http://www.flickr.com/search/advanced/

http://yotophoto.com/advancedsearch

http://www.picfindr.com/app/

http://de.sevenload.com/creativecommons

Musik:

http://www.jamendo.com/de/

http://www.phlow.de/netlabels/ (Netlabel Catalogue)

Browserplugin, das bei der Suche nach CC-Inhalten hilft:

http://wiki.creativecommons.org/Browser_Plugin


Kommentare

Anwendungsbereich der CC-Lizenzen auch für Print-Publikationen

Die CC-Lizenzen wurden dafür konzipiert, um digitale Inhalte im Internet frei zugänglich zu machen. Dies schließt allerdings nicht die Nutzung der Lizenzen für analoge Inhalte aus, da der Lizenzvertrag den Schutzgegenstand dahingehend nicht beschränkt:

In Abschnitt 1.f der Definition des Schutzgegenstandes heißt es:

"Das kann insbesondere eine persönliche geistige Schöpfung jeglicher Art [...] sein, unabhängig von der Art seiner Fixierung und unabhängig davon, auf welche Weise jeweils eine Wahrnehmung erfolgen kann, gleichviel ob in analoger oder digitaler Form."

(Lizenzvertrag der Lizenz CC-Namensnennung 3.0: creativecommons.org/licenses/by/3.0/de/legalcode)

Die Lizenzen können also auch für gedruckte Publikationen angewendet werden.

Anwendungsbereich von CC: Auch für Print-Publikationen?

Das IUWIS -Team erreichte eine Anfrage, ob Creative Commons Lizenzen auch für gedruckte Publikationen geeignet sind.