Peer Review

Das Peer Review-Verfahren ist ein Konzept in der Wissenschaftskommunikation zur Qualitätssicherung von wissenschaftlichen Publikationen. Dabei beurteilen Peers, also andere Wissenschaftler, eine zur Publikation eingereichte wissenschaftliche Arbeit hinsichtlich seiner Qualität. Das Verfahren dient bei vielen wissenschaftlichen Zeitschriften zur Auswahl der zu publizierenden Manuskripte.

Großbritannien befreit die Wissenschaft

VerfasserIn / HerausgeberIn: 
Warnecke, Tilmann
Untertitel & Titelzusatz
Titelzusatz: 
Open Access
Publikationsinformationen
Publikationstyp: 
Zeitungsartikel
Sprache der Publikation: 
Deutsch
Erscheinungsdatum: 
19. Juli 2012
Erscheinungsjahr: 
2012
Erschienen in: 
ZEIT / www.zeit.de

Teaser:

"Verlage nehmen immer höhere Preise für Fachzeitschriften – obwohl viele Studien vom Steuerzahler bezahlt werden. Großbritannien will Forschung nun frei zugänglich machen."

Internet-Referenz

Cracking Open the Scientific Process

VerfasserIn / HerausgeberIn: 
Lin, Thomas
Publikationsinformationen
Publikationstyp: 
Zeitungsartikel
Sprache der Publikation: 
Englisch
Erscheinungsdatum: 
16. Januar 2012
Erscheinungsjahr: 
2012
Erscheinungsort: 
New York
Erschienen in: 
New York Times / nytimes.com
Internet-Referenz

"Quality signalling" als entscheidender diskursökonomischer Faktor beim Open Access: Gerald Spindler und Philipp Zimbehl 2011

Im Sommer dieses Jahres erschien bei der Amsterdam University Press ein sehr interessanter Sammelband mit dem Titel Open Content Licensing. From Theory to Practice (Hrsg. von Lucie Giubault und Christina Angelopoulos. Amsterdam, 2011. Eintrag im IUWIS-Infopool). Weiterlesen

Irrwege und Abwege wissenschaftlichen Publizierens

VerfasserIn / HerausgeberIn: 
Hauffe, Heinz
Publikationsinformationen
Publikationstyp: 
Vortrag
Sprache der Publikation: 
Deutsch
Erscheinungsdatum: 
7. September 2009
Erscheinungsjahr: 
2009
Erscheinungsort: 
Chur
Erschienen in: 
http://www.lernendebibliothek2009.ch
Internet-Referenz

...but Presses Must Stress Ideas, Not Markets

VerfasserIn / HerausgeberIn: 
Lichtfield, Malcolm
Publikationsinformationen
Publikationstyp: 
Zeitungsartikel
Sprache der Publikation: 
Englisch
Erscheinungsdatum: 
28. Juni 2002
Erscheinungsjahr: 
2002
Erschienen in: 
The Chronicle of Higher Education
Seiten von-bis: 
9

Teaser: Weiterlesen

Open access : what you need to know now

VerfasserIn / HerausgeberIn: 
Crawford, Walt
Publikationsinformationen
Publikationstyp: 
Monographie
Sprache der Publikation: 
Englisch
Erscheinungsjahr: 
2011
Erscheinungsort: 
Chicago
Verlag: 
American Library Association
Erschienen in: 
ALA Editions special report
Umfang: 
80 Seiten
ISBN/ISSN: 
9780838911068

Verlagsinformationen:

"Academic libraries routinely struggle to afford access to expensive journals, and patrons may not be able to obtain every scholarly paper they need. Is Open Access (OA) the answer? In this ALA Editions Special Report, Crawford helps readers understand what OA is (and isn’t), as he concisely Weiterlesen

Internet-Referenz

Activities, costs and funding flows in the scholarly communications system

VerfasserIn / HerausgeberIn: 
Research Information Network (RIN)
Untertitel & Titelzusatz
Untertitel: 
Report commissioned by the Research Information Network (RIN)
Publikationsinformationen
Publikationstyp: 
Berichte/Gutachten
Sprache der Publikation: 
Deutsch
Erscheinungsdatum: 
19. Mai 2008
Erscheinungsjahr: 
2008
Erscheinungsort: 
London
Verlag: 
Research Information Network (RIN)
Umfang: 
88 Seiten
Internet-Referenz

Frage 14: Wissenschaftliches Publizieren

Wie wird wissenschaftlich publiziert?

Im Bereich der Fachzeitschriften wird fachübergreifend inzwischen vorwiegend online publiziert. Der Anteil der Open-Access-Veröffentlichungen in den einzelnen Fächern variiert zwischen 5 und 30% [1]. Bei den Buchveröffentlichungen ist in den Geistes- und Sozialwissenschaften die Printform nach wie vor dominierend, während in den Naturwissenschaften auch hier die Online-Variante vorherrscht. Open Access spielt bei Büchern eine geringere Rolle als bei Fachzeitschriften. Weiterlesen

War die Guttenberg-Affäre denn zu gar nichts gut?

VerfasserIn / HerausgeberIn: 
Ingendaay, Paul
Untertitel & Titelzusatz
Untertitel: 
Plagiatoren in Spanien
Publikationsinformationen
Publikationstyp: 
Zeitungsartikel
Sprache der Publikation: 
Deutsch
Erscheinungsdatum: 
20. Juni 2011
Erscheinungsort: 
Frankfurt am Main
Erschienen in: 
Frankfurter Allgemeine Zeitung/faz.net

Teaser:

"Naturwissenschaftler der Universität Vigo in Nordwestspanien haben sich kräftig aus fremden Publikationen bedient. Doch obwohl die Sache schon im Januar aufflog, wird die Aufklärung verschleppt: Streifzug durch ein korruptes System."

Internet-Referenz
Inhalt abgleichen